News

Gülle und Mist im Winter

Ausnahmelösungen in Ausnahmesituationen sind kein Freipass!

05.02.2018
Der Januar 2018 brachte enorm viele Niederschläge und füllte die Güllelager innert weniger Tagen. Darum haben die Betriebsberatung, das Amt für Gewässerschutz und die OLK nach einer möglichst umweltverträglichen Lösung gesucht.
Adrian Pfammatter vom Amt für Gewässerschutz stellte sich freundlicherweise zur Verfügung, um in Not geratene Bauern zu beraten und zu unterstützen. Das führte in der Folge zu Anfragen, die das Amt für Gewässerschutz trotz viel Verständnis für die Situation nicht bewilligen konnte. Zudem gab es vereinzelt Betriebe, welche ohne Rücksprache Gülle ausgebracht haben. Das führte freilich wieder zu Verzeigungen.
Adrian Pfammatter hat nun der Betriebsberatung und der OLK eine Checkliste des Zürcher Bauernverbands zur Verfügung gestellt, welche auch für die Beurteilung im Wallis als Grundlage gilt.

Wer also Probleme mit der Lagerkapazität hat, der muss sich dringend bei Adrian Pfammatter unter der Telefon-Nummer 027 606 31 76 oder per E-Mail an: adrian.pfammatter@admin.vs.ch melden, bevor er etwas unternimmt.

Sie finden hier das Flugblatt des Kantons Zürich, dessen Weisungen auch für das Wallis gelten.