Die Tagung 2013 brachte ein neues Führungsduo

An der Bäuerinnen- und Landfrauentagung vom 7. März 2013 wurden Pia Eggel und Madeleine Schmidli einstimmig zu den neuen Co-Präsidentinnen der Vereinigung gewählt.

Das neue Führungsduo Pia Eggel und Madeleine Schmidli
Das neue Führungsduo Pia Eggel und Madeleine Schmidli

Zwei neue Gesichter im Vorstand

Damit der Vorstand wie gewohnt aus fünf Mitgliedern besteht, wählte die Versammlung einstimmig Rita Brantschen aus St. Niklaus und Evi Zeiter aus Fiesch zu neuen Mitgliedern. Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Schaffenskraft aber auch gesellige Runden.

Rita Brantschen und Evi Zeiter werden mit Blumen im Vorstand willkommen geheissen
Rita Brantschen und Evi Zeiter werden mit Blumen im Vorstand willkommen geheissen

Zwei neue Ehrenmitglieder

Roberta Heinzmann, welche 20 Jahre im Vorstand mitwirkte und Maria Arnold, die nach 17 Jahren aus dem Vorstand austritt wurden für Ihre Vorstandsarbeit und für ihre 11jährige Tätigkeit als Co-Präsidentinnen mit Blumen, einem schönen Bild von Edwin Zeiter (aus dem Buch Oberwalliser Bäuerinnen kochen) und mit der Ehrenmitgliedschaft geehrt. Den beiden sehr aktiven Bäuerinnen, welche die Vereinigung mit grosser Umsicht führten, gebührt ein herzlicher Dank.

Ein wenig Wehmut gehört zu jeder Verabschiedung: Maria Arnold und Roberta Heinzmann erging es nicht anders.
Ein wenig Wehmut gehört zu jeder Verabschiedung: Maria Arnold und Roberta Heinzmann erging es nicht anders.

20 Jahre geistlicher Beistand

Bauernseelsorger Robert Imseng, derzeit Pfarrer in Salgesch, wurde für seine 20jährige Begleitung der Bäuerinnenvereinigung geehrt. Ein herzliches Vergelt's Gott an Pfarrer Imseng für die vielen schön gestalteten kirchlichen Anlässe und die guten Ideen und Anregungen als geistlicher Beistand in den letzten 20 Vereinsjahren. Möge der Herr ihm die Kraft geben noch mindestens 20 weitere Jahre anzuhängen.

Roberta Heinzmann ehrt Bauernseelsorger Robert Imseng.
Roberta Heinzmann ehrt Bauernseelsorger Robert Imseng.

Loslassen - eine Kunst

Die Stanserin Klara Niederberger referiert nicht einfach über die Kunst des Loslassens. Sie lebt diese christliche Kunst. Trotzdem das Leben manchen Schicksalsschlag für sie bereit hielt (sie verlor drei Kinder) sprüht diese Frau vor Lebenskraft und nahm ihre Zuhörerinnen mit auf die Reise durch das Leben, in dem oft Freud und Leid sich die Hand geben. Sie hat die Zuhörerschaft gefesselt, aber im richtigen Moment wieder losgelassen. Danke Klara Niederberger.

Klara Niederberger - eine aussergewöhnliche Frau und begnadete Referentin.
Klara Niederberger - eine aussergewöhnliche Frau und begnadete Referentin.